Touren 2022

Durch den Sandkasten im Frankfurter Westen zur wandernden Schwanheimer Düne


Wir treffen uns am Parkplatz am Mainufer, um erst mal gemeinsam über den Höchster Wochenmarkt zu laufen und anschließend unsere Tour mit der MainFähre zu starten (Kosten 1,30 Euro/p.P.). Im Norden ein Industriegigant, im Süden einer der größten Flughäfen der Welt, im Osten die Bankenmetropole und im Westen eine der meistbefahrenen Autobahnen des Landes – was kann einen da schon in der Mitte erwarten? – Eine positive Überraschung!

Unsere Wandertour führt uns heute durch einen Teil des Frankfurter Grüngürtels zu einem echten Naturphänomen: Willkommen in der Schwanheimer Düne! Moose und Flechten, das seltene Silbergras oder auch Sand-Hornkraut finden hier das Wenige, was sie zum Leben brauchen. Der 58,5 Hektar große Sandkasten ist als Binnendüne etwas ganz Besonderes in Frankfurt und diesen werden wir miteinander erkunden. Vorbei an Streuobstbeständen, mit kurzer Querung der B 40 geht es am Mainufer entlang. Die Staustufe Griesheim, eine von 33 Passagen für die großen Frachter, ist unser nächstes Etappenziel und bringt uns auf die andere Uferseite. Über die Stroofstraße, passieren wir die alte Backsteinmauer und gelangen zurück ans Mainufer, das sich hier – am Rande des Frankfurter Stadtteils Nied – sehr viel urwüchsiger und sehr viel weniger stromlinienförmig als auf der Schwanheimer Seite präsentiert. Auf dem verbleibenden Kilometer bis nach Höchst tut sich nun ein sattgrünes Stück Mainufer auf. Wenn die ansprechend gestaltete Wörthspitze auftaucht, stößt von rechts die Nidda hinzu, die gleich darauf in den Main mündet. Über eine Fußgängerbrücke hinweg ist der Höchster Fähranleger fast erreicht. Hier locken schlussendlich ein kurzer Spaziergang durch die Höchster Altstadt, das Alte Schloss und der barocke Garten des Bolongaro-Palastes.

Die Tour ist 10,2 km lang und hat ca. 50 Höhenmetern.
Wir laufen etwa 3,5 Stunden (+ 45 Min. Sinneswahrnehmung und Pausen).

Treffpunkt ist am 22. Januar 2022 um 10.30 Uhr am Parkplatz Batterie 2 in FFM-Höchst.

Du brauchst:   
 
• festes Schuhwerk und der Jahreszeit entsprechende warme Kleidung
• Sitzkissen, Proviant für die Pausen und heiße Getränke (ggfs. vom Markt)

Auf Wunsch können wir während der Wanderung bzw. am Ende einkehren (Kosten!)

Anmeldung bitte an judith@adventus-natura.com

Rheinhessische Hiwweltour & Eintopf im Hof

Unsere heutige Tour startet in Schwabenheim am Parkplatz des Hotels Pfaffenhofen. Wir werden von hier aus in die Route einsteigen über eine kleine Holzbrücke, die uns über die Selz führen wird. Mit dem Anstieg hinauf auf den Westerberg lässt man die Auenlandschaft der Selz, die Gartenwiese und die Obstanlagen hinter sich und taucht in die typische Kulturlandschaft der Weinberge ein. Über die Walter Zoth Hütte geht es auf schmalem Pfad hinauf auf den Westerberg, gemütlich an Weinreben und Ackerflächen entlang von Judiths alten Reitwegen. Der nun ebene Wanderweg sowie ein kleiner Abschnitt durch das Winternheimer Wäldchen lassen uns durchatmen und Kraft schöpfen für einen weiteren Abschnitt der Hiwweltour. Das nächste Etappenziel ist das Schloss Westerhaus. Pferdekoppeln und Ställe verraten, dass Schloss Westerhaus nicht nur ein Weingut ist, sondern ebenfalls ein Gestüt, das schon seit Jahrzehnten bekannte Rennpferde züchtet. Wenn das große Holztor des Schlosses offensteht, ist die Vinothek geöffnet und man kann ggfs. ein Glas Wein kosten, das aus den Reben gewonnen wird, die entlang der Hiwweltour Westerberg wachsen.

Von nun führt der Weg bergab. Grandiose Panoramablicke in Richtung Ingelheim, Großwinternheim und Schwabenheim begleiten den Abstieg zurück ins Selztal. Der Wanderweg führt an dieser Stelle auch durch seltene historische Hohlwege, die durch jahrhundertelange Nutzung mit Vieh und landwirtschaftlichen Geräten sowie durch abfließendes Regenwasser entstanden sind.

Im Tal angekommen, kann man einen Blick in die Eulenmühle, heute Pensionsstall und Restaurant, werfen und abschließend gelangt man entlang der Selz zurück zum Ausgangspunkt der Hiwweltour durch das Naturschutzgebiet Gartenwiese mit Uferhecken, Obstbäumen und Pferdekoppeln. Je nach Wetter werden wir schon erste Frühjahrsblüher entdecken und vielleicht ein paar Sonnenstrahlen genießen können.

Diese Wanderung ist als Eingangstour nach dem Winter gedacht und wir werden versuchen, achtsames Laufen miteinander zu pflegen.

Die Tour ist ca. 12 km lang und hat etwa 150 Höhenmetern.
Wir laufen etwa 4 Stunden (+ 30 Min. Pause), der Abschluss wird im Hof von Judith sein, die dort in einem Eintopfofen eine selbstgemachte Suppe erwärmen wird.

Treffpunkt ist am 13. Februar 2022 um 12:00 Uhr Parkplatz Hotel Pfaffenhofen, Bubenheimer Str. 10, 55270 Schwabenheim/Selz.

Du brauchst:

• festes Schuhwerk und der Witterung angepasste (Regen-)Kleidung
• warme Getränke und Snacks als Verpflegung
• Sitzkissen, Teller & Löffel für die Suppe

Anmeldung bitte an judith@adventus-natura.com

Blühende Blausterne in der Knoblochsaue am Altrhein

Wo die Blausterne blühen – Wanderung in einer urwüchsigen Auenlandschaft

Im zeitigen Frühjahr blüht der Zweiblättrige Blaustern Scilla bifolia im Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue unter den noch winterkahlen Bäumen. Graublau bis violett öffnen sich die sternförmigen Blüten im ersten warmen Frühlingssonnenschein. Wir erleben einen ersten Hauch von Frühling und können vielleicht schon andere Frühblüher entdecken. Über einen niedrigen Sommerdeich wandern wir in Richtung Süden und laufen bis zur Mündung des Altrheins in den Hauptstrom. Dann geht es weiter über Wiesen und zurück zum Auwald.

Die Natur bleibt sich hier weitestgehend selbst überlassen. Große weiße Zunderpilze wachsen an den Stämmen alter Laubbäume. Ein umgestürzter Eschenstamm liegt zwischen noch winterkahlen Eichen und Ulmen. Auf der Fluss-Seite ist am Schwemmgut der Stand des letzten Hochwassers gut abzulesen. Die Wurzeln von Pappeln und Weiden werden immer wieder unterspült, weshalb sie wie die Beine eines staksigen Ungeheuers aus dem Boden ragen.

Um bei Interesse noch mehr über die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten der Auenlandschaft zu erfahren, gibt es die Möglichkeit das Umweltbildungszentrum Schatzinsel zu besuchen. Hierzu müssten wir ggfs. umparken, da man nur über eine Brücke zum ehemaligen Hofgut Guntershausen gelangt. Eine Einkehr kann danach gerne auch organisiert werden.

Die Tour ist etwa 11,5 km lang und hat ca. 10 Höhenmeter.
Wir laufen etwa 3 Stunden (+ 1 h Pause & Sinnesübung).

Treffpunkt ist am 20. März 2022 um 11:00 Uhr am Parkplatz Schwedensäule zwischen Leeheim und Erfelden.

Du brauchst:

• festes Schuhwerk, der Witterung angepasste, warme Kleidung
• Proviant für die Pause und Getränke
• Sitzkissen

Anmeldung bitte an judith@adventus-natura.com

Schweigend im Wald Kraft schöpfen

Stille, Freude und neue Perspektiven – all das haben viele von uns auch im Lockdown erlebt und als sehr wohltuend empfinden. Meine Wanderung heute gibt Euch die Gelegenheit, bewusst innezuhalten. Laufen werden wir weniger als sonst, was uns mehr Aufmerksamkeit erlaubt – sowohl für uns selbst als auch für die frühsommerliche Natur. Mit beiden werden wir an diesem Tag Freundschaft schließen.

Der Abstand von Gewohntem, das schweigende Gehen, dazu Sonne, Wolken, Licht & Farben – all das berührt einen Punkt in uns, der im Alltag oft zu kurz kommt. Wir verstehen unmittelbar, ohne viele Worte. Eine neue Kraft wächst uns zu und mit ihr der Mut für neue Visionen. Die beeindruckende Natur im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, unterstützt uns hierbei. Wir wollen der Kraftquelle des Schweigens nachspüren und tagsüber ohne Worte wandern, um uns abends im Forellenhof Trauntal über unsere Erfahrungen auszutauschen.

Die als „einfach“ eingestufte Tour ist etwa 10 km lang und hat ca. 250 Höhenmeter. W
ir laufen solange wir brauchen, mind. 4 Stunden (+ Pausen).
Du solltest Lust haben, Dich in einer Gruppe auszuprobieren und am gemeinsamen Schweigen.
Es sind keine Vorkenntnisse nötig!

Treffpunkt ist am 30. April 2022 um 11:30 Uhr am Parkplatz Forellenhof Trauntal, In den Quellwiesen, 54422 Börfink-Einschiederhof (nahe Erbeskopf/Hunsrück).

Du brauchst:   

• festes Schuhwerk, der Witterung angepasste Kleidung
• Proviant für die Pausen und ausreichend Getränke
• ggfs. Sonnenschutz und Sitzkissen
• normale Grundkondition

Einkehr abends im Forellenhof Trauntal sowie auf Wunsch Übernachtungsmöglichkeit in einer Ferienwohnung oder eigenem Zelt.

Anmeldung bitte an judith@adventus-natura.com

Ehrbachklamm & Schöneckschleife

Weiter unterwegs auf den Traumschleifen des Feuer-Salamanders

Nachdem uns die Traumschleife der Baybachklamm so sehr begeistert hat, werden wir jetzt die nächste erkunden. Ob uns die Feuer-Salamander wieder begegnen? Zwischen Mosel und Rhein, Burgen, Schlössern und Wein, da liegt die schöne Traumschleife Ehrbachklamm. Steile Abstiege, steile Aufstiege, schroffe, mächtige Felsformationen und atemraubende Einblicke werden wir bei der Durchquerung als ganz besonderes Naturerlebnis miteinander teilen.

Die Tour ist einzigartig und wurde vom Dt. Wanderinstitut mit 98 Erlebnispunkte ausgezeichnet. Höhepunkt ist das Durchwandern der Ehrbachklamm, wo wir auf Tuchfühlung mit Felsen und Wasser gehen sowie dem Rauschen des Baches lauschen werden. Unsere heutige Wanderung führt ebenfalls über Hangkanten und durch die Stille der Buchenwälder. Sie verzaubert uns Wandernde außerdem durch zahlreiche Ausblicke auf die unendlich erscheinenden Hunsrückhöhen. Es gibt keinen Verkehrslärm – dominant in der Stille des Waldes ist nur das Plätschern des Ehrbachs, das besonders auf der hochstehenden „Peterslay“ – mit Blick auf die Rauschenburg – aus der Tiefe der Klamm nach oben dringt. Wir werden das Wald-Echo bei Hübingen selbst ausprobieren!

Das Schäferbrünnchen am Winkelholz soll beim Trinken die Liebe stärken. Schon im frühen Mittelalter ist das Ehrbachtal als Seitental zur Mosel und Verbindung zu Boppard am Rhein als strategisch günstige und attraktive Lage erkannt worden. Es gibt spannende Geschichten zu erzählen. Wir werden die Traumschleife gegen den Strom/den Uhrzeigersinn erwandern.

Die Tour ist etwa 15 km lang und hat ca. 590 Höhenmeter.
Wir laufen etwa 6-6,5 Stunden (+ 1,5 h Pause & Sinnesübung).

Treffpunkt ist am 21. Mai 2022 um 9:30 Uhr am Wanderparkplatz in Oppenhausen.

Du brauchst:                         

• festes Schuhwerk, der Witterung angepasste Kleidung
• Proviant für die Pausen und ausreichend Getränke
• Sonnenschutz
• Trittsicherheit und sehr gute Grundkondition

Anmeldung bitte an judith@adventus-natura.com

Soonwaldsteig: 3-Tage-Trekking im Hunsrück


Wildnis und Stille im Einklang mit der Natur

Ich plane eine Mehrtagestour mit 3 Etappen auf dem Soonwaldsteig im Frühsommer. Wir werden von Kirn loslaufen bis zur Schmidtburg und dort übernachten, um dann am nächsten Morgen unsere nächste Etappe nach Alteburg zu erwandern. Den letzten Tag werden wir gemütlich ausklingen lassen und am Forsthaus Ellerspring am 26. Juni 2022 am frühen Nachmittag beenden.

Erlebe unberührte Natur vor unserer Haustür im Zelt/Biwak in den Trekkingcamps mit Selbstversorgung.

Die Tour ist insg. mit etwa 45 km bemessen. Das ist die Hälfte der Gesamtstrecke des Soonwaldsteigs. An den ersten beiden Tagen werden wir jeweils 500-800 Höhenmeter erklimmen.

Treffpunkt ist am 24. Juni 2022 um 9.30 h am Bahnhof Kirn mit Gepäck/Verpflegung. Die erste Etappe werde ich versuchen mit einem Gepäcktransport zu organisieren und so, dass ggfs. Berufstätige noch Freitag Abend dazustoßen können. Das zweite Trekkingcamp ist nicht mehr mit dem Auto anzufahren, so dass wir spätestens ab der Schmidtburg alles selbst tragen müssen. Wir werden uns vorab in einem Zoom-Meeting abstimmen, wer was mitnimmt, damit wir möglichst wenige Kilos zu tragen haben.

Du brauchst:
• Equipment/Verpflegung für 3 Tage Outdoor (ggfs. Essen gehen im Forellenhof)
• Trittsicherheit und sehr gute Grundkondition

Anmeldung bitte an judith@adventus-natura.com

Hirsche im herbstlichen Duell

Bild vom Ausflug der Waldpädagog*innen im Hunsrück

Komm (wieder) mit auf eine Wanderung durch das Morgenbachtal im Binger Wald und genieße schöne Augenblicke hoch über dem Rhein. Wir haben eine sehr vielfältige Landschaft direkt vor unserer Haustür. Die relativ einfache Rundwanderung geht um den Veits- sowie den Druidenberg und endet mit einem Mitbringbuffet gegen 17 h, um in der Abenddämmerung dann zu einem Hirsch-Beobachtungsplatz zu wandern.

Die ersten kühlen Nächte kündigen nicht nur den Abschied des Sommers an, sondern läuten auch die Zeit der goldgelben Laubfärbung im Binger Wald ein. Außerdem ist es die Zeit, in der sich die größte Wildtierart lautstark bemerkbar macht. Die Zeit der Hirschbrunft. Während sich andere Tiere auf den Winter vorbereiten, indem sie sich genügend Speck für die kalten Wintertage anfressen oder Früchte in ihren Winternestern horten, ist die Herbstzeit für die Hirsche eine Leidenszeit für die Liebe.

Von Mitte September bis Mitte Oktober kämpfen die Hirsche in unseren Waldgebieten um den Titel des Platzhirsches. Aus den sonst friedlichen Geweihträgern werden zu dieser Zeit erbitterte Feinde. Ihr lautes Röhren, um die Konkurrenz abzuweisen und die Rudelmitglieder zusammen zu halten, ist weithin zu hören. Vielleicht können wir das Schauspiel erspähen.

Die Tour ist ca. 9,4 km lang und hat etwa 340 Höhenmeter.
Wir laufen etwa 3 Stunden (+ 90 Min. Abendimbiss/Pause).

Treffpunkt ist am 24. September 2022 um 13:00 Uhr Parkplatz Gaststätte Forsthaus Jägerhaus, Binger Wald, 55413 Weiler.

Du brauchst:

• festes Schuhwerk und der Witterung angepasste (Regen-)Kleidung
• Deinen Beitrag zum Mitbringbuffet und warme Getränke
• Sitzkissen und Decke für die Beobachtungsposten sowie ein Fernglas

Anmeldung bitte an judith@adventus-natura.com

Wispertrail, Wispertalsteig oder was? – wie prämierte Wanderwege das Leben im Wald verändern

Heute treffen wir uns am Wanderparkplatz der Laukenmühle und werden einen Teil des Wispertrails in die Höhe nach Espenschied steigen, um die tolle Fernsicht und die ans Allgäu erinnernden, nicht ganz so hohen Berge des Taunus mit sanften Wiesen zu genießen. Wenn es in der Gruppe gewünscht ist und es auf der Anhöhe windstill ist, können wir sogar ein Tischtennis-Turnier outdoor oder zumindest einmal Rundlaufen an der neuen Platte im Ort durchführen. Danach erwandern wir den Taunus auf den alten Wegen der Nonnen von Kloster Schönau.

Nach Möglichkeit werde ich ein Treffen mit dem dort ansässigen Jäger organisieren, um mehr darüber zu erfahren, welche Interessenskonflikte es im (Wander-)Gebiet tatsächlich gibt, wenn eine hohe Anzahl Rotwild ihr Revier gezwungenermaßen verlegen bzw. die Bachen neben einem gut frequentierten Wanderweg ihre Frischlinge auf die Welt bringen müssen.

Die Tour ist ca. 16,3 km lang und hat etwa 423 Höhenmeter.
Wir laufen etwa 6 Stunden (+ 60 Min. Pause/Treffen mit dem Jäger).

Treffpunkt ist am 09. Oktober 2022 um 11:00 Uhr Parkplatz Laukenmühle,  Im Wispertal 5, 65391 Lorch.
Die Laukenmühle hat leider zu gemacht und wird vermutlich nicht mehr öffnen. Ich werde versuchen ggfs. einen kleinen Imbiss vor Ort zu bekommen oder uns eine andere Lokalität suchen.

Du brauchst:

• festes Schuhwerk und der Witterung angepasste (Regen-)Kleidung
• Proviant für die Pausen und ausreichend (warme) Getränke
• Sitzkissen
• gute Grundkondition

Anmeldung bitte an judith@adventus-natura.com

Achtung:
Alle Touren werden auf die Pandemie abgestimmt!

Kosten:
Wir lassen es Euch offen, unser Angebot auf Spendenbasis zu unterstützen!

Und, wer es nun noch genauer wissen will:
Ehrenamtl. Gästeführer*innen nehmen 5-15 Euro pro Tour.
Selbständige haben einen Stundensatz von 50-150 Euro
.